Header Bild

Advanced Level

Life Cycle Management für den Anlagenbau

Ziel und Zielpublikum

Der Universitätslehrgang „Life Cycle Management für den Anlagenbau“ vermittelt managementorientierte Kompetenzen für Projektverantwortliche und Führungskräfte in diesem speziellen Bereich und bietet fundiertes Wissen im Produktionsmanagement. Damit soll Nachwuchsführungskräften die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterentwicklung gegeben werden, die in vier Semestern zu einem akademischen Abschluss (Master of Engineering) führt.

Dieser Universitätslehrgang richtet sich an qualifiziertes Fachpersonal, an Führungskräfte im Produktionsmanagement und an Projektmanager von Unternehmen des Anlagenbaus (Planer, Lieferanten und Dienstleister), die sich auf hohem Niveau berufsbegleitend weiterbilden möchten.

Inhalte und Studienschwerpunkte

Neben der Gestaltung technischer Prozesse in der Produktion sind das Management von Produktionssystemen unter Lean Prinzipien sowie die Optimierung interner und übergreifender Materialflüsse unter logistischen Aspekten von Bedeutung.

Bestandteile eines Anlagenkonzeptes sind u.a. das Management von Produkt-/Anlagendaten unter Lebenszyklus-Gesichtspunkten sowie Maßnahmen und Prozessschritte zur Entsorgung, Abfallvermeidung, zur Abgas- und Abwasserreinigung und zur Arbeitssicherheit. Konkrete Module:

  • Grundlagen: BWL, Strategie, Organisation und Recht
  • Produktionsmanagement und Logistik
  • Spezielle Themen des Anlagenbaus

Nutzen & Kompetenzen

Der Anlagenbau weist hinsichtlich seiner Kundenmärkte, organisatorischen Struktur, Zulieferbeziehungen, Produktions- und Logistikprozesse eine Reihe von Besonderheiten auf. Die Absolventen sind qualifiziert, Produktionssysteme vernetzt zu planen, zu führen und zu steuern

Je nach angestrebtem Abschluss sind Voraussetzungen für die Aufnahme in den Universitätslehrgang der erfolgreiche Abschluss eines ingenieurwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen oder sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiums, die allgemeine Universitätsreife oder eine facheinschlägige berufliche Praxis.

Abschluss und Titel

Der erfolgreiche Abschluss des ULG "Life Cycle Manager für den Anlagenbau" mit einer Dauer von 3 Semestern berechtigt zur Führung der akademischen Bezeichnung „Akademische Life Cycle Managerin für den Anlagenbau“/„Akademischer Life Cycle Manager für den Anlagenbau“ .

Der erfolgreiche Abschluss des ULG "Life Cycle Manager für den Anlagenbau" - MEng mit einer Dauer von 4 Semestern berechtigt zur Führung des akademischen Grades „Master of Engineering“, abgekürzt „MEng“.

Organisatorischer Ablauf, Termine und Kontakt